OSTEOPATHIE

"Osteo" steht für Knochen und "pathie" für Krankheit oder Leidenschaft. Diese Übersetzung lässt vermuten, dass es sich bei der Osteopathie um die Behandlung von Knochenkrankheiten handelt.

Doch Osteopathie ist hier ein philosophischer Begriff und steht für eine systemische manuelle Medizin, welche die Ursache (Knochen) der Krankheit oder die Leidenschaft für den menschlichen Knochenbau beschreibt.

In der Osteopathie wird nicht nur die Krankheit behandelt sondern die natürlichen Heilungsprozesse des Körpers gefördert. Schon nach einer Behandlung sind oft deutliche Verbesserungen spürbar. Bei chronischen Problemen bedarf es häufig mehrerer Sitzungen, da sich das Gewebe mit der Zeit an die Problematik anpasst (Unelastizität).

  • functiomed ist Ihre Praxis für Kinderosteopathie in Zürich. Ostheopathie kann auch bei Säuglingen eingesetzt werden — Anzeichen können u.a. Schreien und/oder stärkeres Saugen sein.

    Mehr...
  • Osteopathie kann auch während der Schwangerschaft und Rückbildungszeit eingesetzt werden. Sie kann Symptome wie Kopfschmerzen, Atmungsprobleme, Verdauungsprobleme, etc. lindern.

    Mehr...
  • functiomed ist Ihr Zentrum für Sportosteopathie in Zürich. Die Prävention, Diagnostik und Behandlung sporttypischer Verletzungen ist einer der Hauptpunkte der Sportosteopathie.

    Mehr...

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Wie funktioniert Osteopathie?

In der Osteopathie ist stets die umfassende Krankheitsgeschichte des Patienten wichtig für eine adäquate und ganzheitliche Behandlung. Zu Beginn wird der Patient auf drei Ebenen (Bewegungsapparat, Organ- und Kranio-Sakrales System) osteopathisch untersucht. Dabei wird die Haltung, die Beweglichkeit der Wirbelsäule, der Rippen und Gelenke, die Beweglichkeit der Organe sowie die Elastizität des Gewebes untersucht. Dies sind wichtige Indikatoren und Grundlage einer jeden Behandlung. Osteopathie ist ein ganzheitlicher, sanfter und manueller (d.h. durch die Hände ausgeführter) Therapieansatz, der nicht nur das Knochensystem, sondern den Körper in seiner Gesamtheit berücksichtigt und therapiert.

Wann wird Osteopathie angewendet?

  • Akute und chronische Beschwerden jeder Altersgruppe (von Neugeborenen bis ins hohe Alter)
  • Sämtliche Probleme des Bewegungsapparates (z.B. Rücken- und Nackenschmerzen, Bandscheibenvorfällen, Verspannungen, wiederkehrende Sehnenentzündungen, Fuss-, Knie-, Hüft- und Schulterschmerzen, Karpaltunnelsyndrom, Tennis-/Golf-Ellbogen usw.)
  • Organbeschwerden: Verdauungsbeschwerden (Verstopfung, Reizdarm, Blähbauch), Völlegefühl, Sodbrennen, Leber- und Gallenbeschwerden, vegetativen Störungen, Bluthochdruck, Menstruationsbeschwerden sowie Prostatabeschwerden
  • Rehabilitation nach Unfallverletzungen
  • Folgen von Unfällen (z.B. Schleudertraumata und Stürze)
  • Sportverletzungen wie Prellungen, Verstauchungen, Verrenkungen
  • Operationsnarben
  • Beschwerden in und nach der Schwangerschaft
  • Kopfschmerzen: Spannungskopfschmerz, Migräne
  • Schwindel, Tinnitus
  • Wiederkehrende Entzündungen in der Nasennebenhöhle oder im Mittelohr, im Bauchbereich (Blase, Darm, Niere, Magen…)
  • Verminderte Sensomotorik
  • Geschwächter Vitalkapazität und Leistungsfähigkeit

Ist Osteopathie sinvoll bei Babys und Kindern?

  • Schiefhals (Tortikollis) / Bevorzugtes Liegen auf einer Seite
  • Schreikindern, Spuckkindern
  • Drei-Monats-Koliken
  • Wiederkehrende Mittelohrentzündungen
  • Hyperaktivität (ADHS)
  • Schädelasymmetrie
  • Sprach- und Lernstörungen
  • Konzentrationsschwäche

Ist Osteopathie geeignet während der Schwangerschaft?

  • Kopfschmerzen
  • Atmungsprobleme
  • Verdauungsprobleme / Reflux
  • Rückenschmerzen mit Ausstrahlungen
  • Karpal Tunnel Syndrom
  • Rückenschmerzen, Ischialgie, Becken-/ Leistenschmerzen
  • Narbenschmerzen

Was sind die Manipulativen Methoden?

Angepasst an die Bedürfnisse des Patienten variiert die Arbeitsweise von sehr sanften bis hin zu intensiveren manipulativen Methoden.

Sign up for our exclusive newsletter to get the latest update.

GO
Thank you for subscribing